Atominstitut
> Zum Inhalt
Donnerstag, 2014-10-16

Im September 2014 erschien das Buch : Peter Habison, „Weltraum-Land Österreich – Pioniere der Raumfahrt erzählen“

Peter Habison, der ehemalige Leiter der Kuffner Sternwarte und  des Wiener Planetariums erhielt 2011 von der ESA im Rahmen des „Oral History Projektes“ der ESA die Aufforderung ein Buch über die österreichischen...Mehr


Montag, 2014-10-13

ATI Absolventin DI Verena Kleinrath erhält Verleihung des 2014 L‘Oreal Stipendiums „FOR WOMEN IN SCIENCE“

Frau DI Verena Kleinrath beendete ihr Diplomstudium 2010 mit einer Diplomarbeit über „A Study of Gamma Interference Scenarios for Nuclear Security Purposes“, diese Arbeit wurde in Zusammenarbeit mit der IAEO und dem Institut für...Mehr


Montag, 2014-10-06

Nanopartikel brechen die Symmetrie des Lichts

An Glasfasern gekoppelte Teilchen senden Licht gezielt nach links oder rechts. An der TU Wien gelang das durch eine ungewöhnliche Kopplung von Polarisation und Ausbreitungsrichtung.Mehr


Montag, 2014-08-18

"Cavity Protection Effect" macht Quanteninformation langlebig

Hybridsysteme aus Mikrowellenresonatoren und Atom-Spins in Diamant gelten als Hoffnungsträger für zukünftige Quantentechnologien. Durch einen neuartigen Trick gelang es Forschern an der TU Wien, die Speicherdauer in diesem System...Mehr


Donnerstag, 2014-08-07

Neues Quantencomputer-Konzept vorgeschlagen

Ein Quantenphysik-Team der TU Wien entwickelte gemeinsam mit einer Forschungsgruppe aus Japan eine neue Architektur für einen Quantencomputer.Mehr


Dienstag, 2014-07-29

Die Quanten-Grinsekatze

Können sich Neutronen an einem anderen Ort befinden als ihr eigener Spin? Ein Quantenexperiment, durchgeführt von einem Team der TU Wien, zeigt ein neues Quanten-Paradox auf.Mehr


Donnerstag, 2014-07-24

Zwei TU-Forscher im Direktorium der Jungen ÖAW-Kurie

Mit Thorsten Schumm und Daniel Grumiller ist die TU Wien im fünfköpfigen Direktorium der Jungen Kurie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften nun doppelt vertreten.Mehr


Dienstag, 2014-07-22

Ein Verstärker für die Kraft des leeren Raumes

Vakuumfluktuationen gehören zu den kontraintuitivsten Phänomenen der Quantenphysik. Theoretiker vom Weizman-Institut (Rehovot, Israel) und der TU Wien schlagen eine Methode vor, ihre Kraft dramatisch zu verstärken.Mehr


Freitag, 2014-06-27

Schule trifft Spitzenforschung

Die Wittgenstein-Akademie findet zum ersten Mal statt: Österreichische SpitzenforscherInnen teilen ihre Begeisterung mit Jugendlichen.Mehr


Mittwoch, 2014-06-04

Geschüttelt, nicht gerührt: Kontrolle über komplexe Systeme vieler Quantenteilchen

An der TU Wien wurde ein neue Methode entwickelt, quantenmechanische Schwingungszustände für Präzisionsmessungen zu verwenden. Das bekannte Konzept des Ramsey Interferometers wird auf ein komplexes Vielteilchensystem übertragen,...Mehr




  

News-Artikel des Atominstituts durchsuchen:
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.