Atominstitut
> Zum Inhalt
2022-01-18 [ ]

Nachruf Andrey Nikolaevich Ivanov

Wir trauern um Andrey Nikolaevich Ivanov. Andrey wurde am 3.Juni 1945 im damaligen Leningrad geboren. Er war seit 1993 Universitätsprofessor an der Fakultät für Physik, des nach Peter dem Großen genannten "Peter The Great St. Petersburg Polytechnic University". Seit 1995 war er mehrere Jahre Gastprofessor am Institut für Kernphysik und seit damals dem Institut eng verbunden.

Er war durch und durch Forscher in der Theoretischen Physik und hat die freie Forschungstätigkeit am Institut für Kernphysik, und später nach der Zusammenlegung am Atominstitut, einer festen Stellung an der St.Petersburger Universität vorgezogen und seine dortige Stelle im Jahre 1998 gekündigt.

Laut inspirehep.net hat er 159 wissenschaftliche Artikel in referierten Zeitschriften publiziert. Die meisten davon in Physical Review C und D, in Physics Letter B und Nuclear Physics B. In den letzten Jahren hat er sich insbesondere auf Neutronenphysik und Gravitation konzentriert. Sein Wirkungsbereich war jedoch sehr weit auf dem ganzen Gebiet der Theoretischen Physik, wobei er auch wissenschaftliche Kontroversen mit Kollegen nicht gescheut hat. Ihm sehr wichtig war die Überprüfung des so genannten Standardmodells der Elementarteilchens bei niederen Energien. Kurz vor seinem Tode hat er die die Genauigkeit der Beschreibung des Neutron-Betazerfalls im Rahmen des Standardmodells auf eine Genauigkeit von 10^-5 ausgedehnt. Diese Berechnungen ermöglichen es in diesen Prozessen nach Elementarteilchen zu suchen, die wesentlich schwerer als die in Hochenergieexperimenten am CERN erreichbaren Massen sind.

Andrey und seine Frau Natalia infizierten sich am Coronavirus.Natalia starb wenige Tage nach der Infektion, Andrey verstarb wenige Tage später am 18. Dezember 2021.

Andrey wird uns fehlen, als persönlicher Freund und mit seinem immensen Ideenreichtum, seinen wissenschaftlichen Fähigkeiten und seiner Schaffenskraft.

M. Faber, H. Abele