Atominstitut
> Zum Inhalt

Donnerstag, 2019-08-08

Correspondence Artikel in Nature veröffentlicht anlässlich des 50. Geburtstag der ultrakalten Neutronen

Ein bekanntes Geburtstagslied wurde zu dem Anlass mittels ultrakalter Neutronen im Gravitationsfeld neu komponiert. Mehr


Montag, 2019-07-29

Mysteriöse Freisetzung radioaktiven Materials aufgedeckt

Die TU Wien beteiligte sich an einer Studie geleitet vom IRSN in Frankreich und der Leibniz Universität Hannover um die Herkunft einer radioaktiven Wolke aus dem Jahr 2017 aufzuklären. Mehr


Freitag, 2019-07-19

Einladung zur Ausstellung von Kerstin Ergenzinger am Atominstitut

In den nächsten vier Wochen wird die Ausstellung der Künstlerin, die das Forschungsprojekt nuClock über 4 Jahre begleitet hat, am Atominstitut zu sehen sein. Mehr


Dienstag, 2019-07-02

Die Vermessung der Naturgesetze

Eine Naturkonstante mit großer Bedeutung für die Teilchenphysik konnte nun neu gemessen werden – mit deutlich höherer Präzision als bisher. Mehr


Montag, 2019-06-10

Das Rätsel der zerfallenden Neutronen

Kann Dunkle Materie entstehen, wenn sich Neutronen in Protonen umwandeln? Diese Theorie wird heiß diskutiert – doch neue Analysen der TU Wien ergeben dafür keine Anzeichen. Mehr


Mittwoch, 2019-05-15

Atominstitut wird zur "EPS Historic Site" erhoben

Die European Physical Society erklärt das Institut nun zum Ort besonderer wissenschaftshistorischer Bedeutung – bei einem Festsymposium zu Ehren von Helmut Rauch. Mehr


Dienstag, 2019-03-26

Wasserwellen und Quantensplitter

Wasserwellen in einem Glas sind etwas ganz anderes als die Scherben, in die das Glas zerbricht. Aber in der Quantenphysik ultrakalter Atome ist beides verwandt, zeigt eine Studie mit Beteiligung der TU Wien und der Universität Wien. Mehr


Donnerstag, 2019-03-07

Vortragspreis für Thomas Mittersteiner

Er erhält den Preis für seine Arbeit am Atominstitut über die didaktische Aufbereitung der Aktivierungsanalyse von Kaffee. Mehr


Donnerstag, 2018-12-20

Mit Quanten-Tricks die Rätsel topologischer Materialien lösen

„Topologische Materialien“ sind technisch hochinteressant, aber schwer zu messen. Mit einem Trick der TU Wien wurde nun in China eine neue Untersuchungsmethode angewandt. Mehr